Chronik des KSV Niesig

1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 2020

Der Kultur- und Sportverein Niesig erhielt seinen Namen im Jahre 1958 durch Zusammenschluss der beiden bis dahin selbstständigen Vereine "Kulturverein Niesig" und "Turn- und Sportgemeinde Niesig".

Als Gründungstermin wird das Gründungsdatum des älteren Kulturvereins angenommen.

5. 5. 1948

32 Männer und Frauen aus Niesig gründen den Kulturverein Niesig.
Dem ersten Vorstand gehörten an: August Elm (1.Vors. 1948-53); Josef Wenzel (2. Vors.);
weitere Gründungsmitglieder: Alfons Völler, Adalbert Völler, Wendelin Grösch, Rosa Möller, Gustav Kümpel

Eine der ersten Amtshandlungen des Vereinsvorstandes ist die Bildung einer Sängergruppe, die im Laufe der Zeit zu einem gemischten Chor erweitert wird. Ihr Debüt gibt diese Gruppe bereits am 13.05.1948 anlässlich der Hochzeit des damaligen Brandmeisters Wilhelm Grösch mit Frau Franziska, geb. Kress. Ein weiterer Auftritt erfolgt nur wenige Wochen später bei der Hochzeit des Vereinswirts Hans Wehners mit Frau Augusta, geb. Fink. Der Verein veranstaltet Tanzabende, unternimmt größere Wanderungen und wird durch Theateraufführungen und Liederabende aktiv. Bei dem vom Verein veranstalteten Fastnachtsfeiern wird, auch nach dem Zusammenschluss mit der Sportgemeinde, jahrelang der Fastnachtsprinz gestellt. Oft und gerne stellen sich Vorstand und Mitglieder des Kulturvereins Niesig unentgeltlich in den Dienst der Allgemeinheit. So sind sie bei Arbeitseinsätzen für die Gemeinde ebenso zu finden wie bei den Erweiterungsarbeiten an der heimischen Ottilien-Kapelle.

1950

Fussballinteressierte Jugendliche des Ortes finden sich mit dem Ziel zusammen, einmal in einem Niesiger Verein Fussball spielen zu können. Wenige Jahre nach dem Krieg gibt es kaum Freizeitangebote für junge Menschen und Fussball besitzt bei ihnen einen hohen Stellenwert, zumal auch in diesem Jahr die erste internationale Begegnung einer deutschen Nationalmannschaft seit dem 2. Weltkrieg gegen die Schweiz in Stuttgart stattfindet.
Man tritt mit dem Anliegen "Fussball in Niesig" an den Kulturverein heran und erhofft sich von ihm Unterstützung. Noch aber entscheidet sich der Vorstand zum damaligen Zeitpunkt gegen ein solches Ansinnen. Man glaubt, dieses Vorhaben finanziell nicht verwirklichen zu können, hat aber auch Bedenken, auf Dauer nicht genügend Jugendliche aktivieren zu können.

7. 5. 1950

32 Zwischen Mitgliedern des Kulturvereins und einer sich im Aufbau befindlichen Niesiger Fussballmanschaft wird ein Freundschaftsspiel auf dem Gelände des heutigen "Wirtshaus im Michelsrombacher Wald" ausgetragen. Als Schiedsrichter fungierte der seinerzeit beim FV Horas spielender Richard Kress aus Niesig (später Profi bei Eintracht Frankfurt und mehrfacher deutscher Nationalspieler). Vorher hatten sich die "Fussballer" in Trainingsspielen gegen diverse Mannschaften der näheren Umgebung (Steinhaus, Dietershan und Wiesen) schon etwas erprobt.

20. 6. 1952

Als Vertreter der Fussballanhänger werden Ludwig Möller und Ludwig Günther zu einer Versammlung der Kulturvereins eingeladen. Man kommt hierbei überein, zu dem Thema "Fussball ja oder nein" die gesamte Gemeinde in einer Versammlung zu befragen. Ein Großteil der Versammlungsmitglieder spricht sich an diesem Tag für die Gründung eines Fussballvereins aus und 53 der anwesenden Personen erklären an diesem Abend schriftlich ihren Beitritt zu einem neu zu gründenden Verein.

18. 7. 1952

Herr Wilhelm Huber eröffnet die Gründungsversammlung für den Sportverein Niesig.

11. 9. 1952

Wahl des ersten Vorstandes, dem folgende Mitglieder angehören:
Ludwig Sauer (1. Vors.), Ludwig Günther (2. Vors.) sowie August Diehl, Karl Kress, Ludwig Möller, Hermann Möller, Hans Habermann, Horst Lempe, Wilhelm Rubner, Adolf Schöniger

1953

Wechsel im Vorstand des Kulturvereins:
Wendelin Grösch (1. Vorsitzender), Franz Huppmann (2. Vorsitzender)

1955

Die Gemeinde unterstützt den Verein bei der Beschaffung eines Geländes. Der Regierungspräsident gewährt einen Zuschuss von 6000 DM für die Anlage eines Sportplatzes. Die Gemeinde stellt in diesem Jahr 2500 DM zur Verfügung. Die Rodung des als Sportplatz von der Gemeinde ausgewiesenen Waldgebietes erfolgt in Form von Hand- und Spanndiensten durch Mitglieder und Gönner des Vereins. Die Generalversammlung beschließt, während der Aufbauphase des Vereins nur einen geschäftsführenden Vorstand zu wählen und mit den vorhandenen Mitteln den Sportplatzbau zu beginnen.

1956

Wechsel im Vorstand des Kulturvereines Niesig:
Bernhard Faber (1. Vors.), J. Faulhammer (2. Vors.)
Der Kulturverein zählt 41. Mitglieder. Zum Ende des Jahres kommt es zu einer Spaltung des Vereins, aus der sich der Rhönklub entwickelt.

1957

Durch die Teilung reduziert sich die Mitgliederzahl und es kommt zum Zusammenschluss mit der Turn- und Sportgemeinde, was im beiderseitigen Interesse lag, zumal auch hier die Euphorie der Gründungstage nachgelassen hatte. Der Kulturverein wählt sich aus diesem Grund im gleichen Jahr einen neuen Vorstand, der aus folgenden Mitglieder besteht:
Willi Seuring (1. Vorsitzender), Josef Wenzel (2. Vorsitzender) Eugen Völler (Kassierer),
Georg Reith (Schriftführer), Adam Hasenauer (Beisitzer);
Während der Wintermonate wird im Schulsaal die Gelegenheit zur Teilnahme an Gymnastikstunden geboten.

24. 6. 1958

Der Kulturverein und die Sportgemeinde Niesig beschließen in getrennten Sitzungen den Zusammenschluss zu einem Verein, dem Kultur- und Sportverein Niesig e.V.
Der erste gemeinsame Vorstand wird gewählt. Ihm gehören an:
Willi Seuring (1. Vorsitzender), Ludwig Sauer (2. Vorsitzender),
Eugen Völler (Kassierer), Josef Wenzel (Schriftführer),
sowie Theo Weber, Edmund Schmelter, Manfred Mengwasser, Karl Kress


nach oben

1960

Die Vereinsversammlung beschließt die Teilnahme einer 1. Mannschaft an den Meisterschaftsspielen der Kreisklasse B für die Saison 1960/61. Am 14. August dieses Jahres findet das erste offizielle Freundschaftsspiel des Vereins gegen Dietershan statt. Das erste Punktspiel ist am 11.09.1960 gegen Haimbach.

1960

1961

Für das Spieljahr 1961/62 wird die erste Jugendmannschaft gemeldet.

1962

Das Vorstandsmitglied Adolf Reith wird mit dem Aufbau einer Tischtennisgruppe beauftragt.

1963

Kaplan Schilling von Horas tritt als Spieler in den Verein ein und übernimmt das Training für die Senioren. Die Spielerzahl ist jetzt auf 34 angewachsen, so dass für die Saison 1964/65 auch eine Reservemannschaft zur Teilnahme an den Punktspielen gemeldet werden kann. Dem neuen Vorstand gehört zur Zeit auch Hauptlehrer Schaffrath als Jugendleiter an.
In diesem Jahr treffen sich erstmals die Vertreter aller Niesiger Vereine, um ein gemeinschaftliches Faschingsprogramm zu erarbeiten. In den vergangenen Jahren hat der Kulturverein und später nach dem Zusammenschluss mit der Sportgemeinde der Kultur- und Sportverein in der Faschingszeit jeweils einen Prinzen mit Garde gestellt.

1964

In diesem Jahr wird erstmals ein Sportfest veranstaltet. Da am Sportplatz noch keine Gebäude vorhanden sind, findet der gemütliche Teil in der Gaststätte "Zum Adler" in Niesig statt. Als Umkleideraum wird die Schule genutzt.

1967

Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf über 90 gestiegen. Der von der Gemeinde veranstaltete Wettbewerb "Das sportliche Dorf" wird vom KSV Niesig ausgerichtet.
Da der bisherige 1. Vorsitzende Willi Seuring nicht mehr für dieses Amt kandidiert, wird Georg Blaha zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt.
Er übernimmt auch gleichzeitig die Funktion des Jugendleiters im Verein.
Dem scheidenden Willi Seuring wird für seine langjährige Tätigkeit im Vorsitz des Vereins gedankt. Er war seit 1956 Vorsitzender des Kulturvereins und ab 1959 Vorsitzender des Kultur- und Sportvereins.

1968

In diesem Jahr meldet der Verein auch erstmalig eine Schülermannschaft, die ab 1970 an den Punktspielen teilnimmt. Die Mannschaft wird von Karl Kaul betreut.

1969

Eine Gymnastikgruppe für Damen wird gegründet. Übungsleiter wird Hermann Neidert, der zu dieser Zeit auch die Fußballer trainiert.

1969/70

Mit den Zuschüssen vom Land Hessen und der Gemeinde Niesig wird der Sportplatz neu gestaltet (Laufbahn, Drainage, Aufbringen von Mutterboden). Als Ausweichplatz stellt der Landwirt J. Heinze eine Wiese zur Verfügung. Ein ausgedienter Möbelwagen der Firma Helmke (Fulda), wird zu einer Umkleidekabine umfunktioniert.


nach oben

1970

Die A-Jugend gewinnt in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in ihrer Gruppe und zusätzlich am 31.07.1970 im Endspiel gegen Bimbach den Landratspokal, ein von allen Jugendmannschaften des Kreises heiß begehrter Pokal, der vom Landrat Stieler gestiftet und von diesem auch überreicht wurde.

ajgd70

1971

Mit einem Festgottesdienst wird am 11.07.1971 die Einweihung des umgestalteten Sportplatzes begonnen. Zuvor war mit der Gemeinde ein Pachtvertrag über 50 Jahre abgeschlossen worden.

1972

Nachdem die Zeichnungen für eine neue Umkleide genehmigt waren, wird mit den Arbeiten begonnen. Die Kosten werden mit 206.155 DM veranschlagt. Es werden Zuschüsse beim Land Hessen aus dem Rot-Weißen-Programm und aus Totomitteln beantragt. Die Eigenmittel der Gemeinde sowie Hand- und Spanndienste der Vereinsmitglieder wurden mit 70.000 DM angesetzt.
Zudem wird in diesem Jahr das Vorhaben, eine Gymnastikabteilung zu gründen verfolgt. Dieser Plan wird dann im Jahr 1973 verwirktlicht.

ksv72

1974

In diesem Jahr wird das Vereinshaus fertiggestellt. Gleichzeitig mit der Hauseinweihung feiert der Verein dein 25jähriges Bestehen.

1975

Gerd Finke meldet im Auftrag des Vereinsvorstandes die neu gegründete Tischtennisabteilung zur Teilnahme an den Punktspielen beim Verband an. In diesem Jahr kann die 1. Seniorenmannschaft der Fußballabteilung die Stadtmeisterschaft der Stadt Fulda gewinnen.

1976

Der Verein beschließt die Installation einer Platzbeleuchtung.

Da die Gemeinde Niesig im Zuge der Gebietsreform im Jahre 1972 der Stadt Fulda angegliedert wurde, erhält der Verein den Entwurf eines neuen Pachtvertrages mit der Stadt Fulda.

Die Tischtennisabteilung stellt in der Saison 1977 / 78 bereits zwei Herren -, zwei Damen – und eine Schülermannschaft.

1978

Die Anlage eines Hartplatzes für Trainingszwecke wird von der Stadt genehmigt und der Platz noch im gleichen Jahr fertiggestellt. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf 212 angestiegen.

1979

Die Tischtennis-Abteilung wählt einen eigenen Abteilungsvorstand. In diesem Jahr nehmen acht Tischtennis-Mannschaften am Spielbetrieb teil.


nach oben

1981

Die 1. Tischtennis Herrenmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf.

1982

Das Gründungsmitglied Ludwig Sauer wird anlässlich seines 75. Geburtstags zum Ehrenmitglied ernannt.
Der derzeitige 1. Vorsitzende Georg Blaha wird vom Vorstand beauftragt, den neuen Pacht- und Nutzungsvertrag zwischen dem KSV Niesig und der Stadt Fulda zu unterschreiben.
Die Fussball E-Jugend wird in diesem Jahr Hallenkreis- und Hallenbezirksmeister.
Im Tischtennis steigt die 1. Damenmannschaft in die Gruppenliga auf.

1983

Georg Blaha, der 16 Jahre lang die Geschichte des Vereins geprägt hat und in dessen Amtszeit herausragende Ergebnisse erzielt wurden (u.a. Erreichung des Landratspokals durch die Jugendmannschaft in 1970, Erreichung der Stadtmeisterschaft durch die 1. Mannschaft in 1975 sowie die Schaffung eines Vereinshauses), kandidiert nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden. Reinhold Schüler löst Georg Blaha im Vereinsvorsitz ab. Mitbegründer und Ehrenmitglied des Vereins, Ludwig Sauer, stirbt in diesem Jahr.
Mit der Unionbrauerei Fulda wird ein Vertrag über die Einrichtung der Vereinsgaststätte abgeschlossen.

1984

In diesem Jahr wird der Schiedsrichterraum neu gestaltet und dort eine Duschkabine installiert. Ein kleiner Festplatz oberhalb des Vereinshauses wird fertiggestellt. Außerdem werden vom derzeitigen 2. Vorsitzenden Werner Hanke 20 Zuschauersitzbänke aufgestellt.
Der Abteilungsvorstand der TT-Abtl. beschließt die sportlichen Leistungen der Jugendlichen durch programmiertes Training und intensive Förderung zu steigern (Seniorenspieler als Trainingspartner der Jugendlichen, 2. Trainingstag, Förderung guter Spieler im Kreisleistungszentrum).

1986

Anlässlich des diesjährigen Sportfestes findet erstmalig ein Turnier der ortsansässigen Vereine statt. Der Sieger erhält einen Wanderpokal, der nach dreimaligem Gewinn an diesen übergeht.

1987

In der Jahreshauptversammlung berichtet der Leiter der Tischtennis Abteilung Weigl über große Erfolge seiner Abteilung:
Aufstieg der 1. Damenmannschaft in die Landesliga
Aufstieg der 2. Damenmannschaft in die Gruppenliga
Rolf Girbardt wird neuer Vorsitzender des Vereins. Er bedankt sich bei seinem Vorgänger für die geleisteten Arbeiten bei der Gestaltung des Klubraumes und der Verbesserung der Außenanlagen. Sein Stellvertreter wird Gert Potschka.

8788

1988

Der Verein feiert sein 40jähriges Gründungsfest. Bei diesem Anlass werden altbewährte Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Weitere erhalten die Vereinsnadel in Gold. Das Jubiläum wird unter der souveränen Leitung des 1. Vorsitzenden Rolf Girbardt ein großer Erfolg für den Verein und dessen Image.
Die 1. Mannschaft kann bei Gelegenheit die Meisterschaft und somit den Wiederaufstieg in die B-Klasse feiern.
In diesem Jahr meldet die Tischtennis Abteilung (jetzt 74 Mitglieder) 10 Mannschaften zur Teilnahme an den Punktspielen.
Im Bereich Fußball besteht im Jugendbereich jetzt eine Spielgemeinschaft mit dem Sportverein Lehnerz, die 9 Jugendmannschaften umfasst.

1989

Die Spielgemeinschaft der A-Jugend erringt in ihrer Gruppe die Meisterschaft.
Als Nachrücker steigt die 2. Tischtennis Damenmannschaft in die 1. Verbandsliga auf.
Die Herren Bezirksklassenmannschaft mit M. Müller, Michael Fey und Rainer Weigl gewinnt den Bezirkspokal.
Der Jugendspieler Adrian Pavlovski vom KSV Niesig wird zum zweiten Mal in die Hessenauswahl berufen. Auch der Jugendliche R. Behrend gehört zum erweiterten Kreis der Auswahl.


nach oben

1990

Der Verein wird ins Vereinsregister eingetragen.

1991

Der seit einigen Jahren feststellbare Aufwind in der Tischtennis-Abteilung hält an. Ihr gehören inzwischen 103 Mitglieder an. In der Saison 1990/91 nehmen 12 Mannschaften der Abteilung am Spielbetrieb teil.
Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf.
Die 2. Herrenmannschaft steigt in die 1. Kreisliga auf.
Die 3. Herrenmannschaft steigt in die 2. Kreisliga auf.
Im Bereich Jugendfußball muss die bestehende Spielgemeinschaft infolge Spielermangels erweitert werden. Durch Hinzunahme der Jugendspieler von FT Fulda und Buchonia Fulda entsteht die neue Spielgemeinschaft Fulda Nord (Lehnerz, Niesig, FT Fulda, Buchonia Fulda).

4. 8. 1991

Nach zwölfmonatiger Sanierungsarbeit wird der Sportplatz neu eingeweiht. Die Instandsetzungskosten werden mit 242.000 DM veranschlagt. Die feierliche Platzübergabe erfolgt durch Stadtrat Gerhard Noll in Vertretung des Oberbürgermeisters. Als Gratulanten konnte der 1. Vorsitzende Rolf Girbardt außerdem willkommen heißen: Dr. Wolfgang Hamberger, Rolf Herscu, Peter Jost, Arthur Mahr, Günther Hofmann, Gerhard Hosch. Die musikalische Gestaltung der Feier hatte der Musikverein Niesig übernommen.
Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:
- Totale Erneuerung der Rasenfläche
- Installation einer Unterflurberegnungsanlage
- Verlegung einer Schlitzdrainage
- Integration der seitlichen Laufbahn in das Spielfeld

1992

Am 2. 1. 1992 verstirbt Georg Blaha, langjähriger Vorsitzender und Ehrenmitglied des KSV Niesig, plötzlich und unerwartet.
In diesem Jahr wird die Sanierung der Grillhütte und des Festplatzes oberhalb des Vereinshauses durchgeführt.
In der Jahreshauptversammlung berichtet der Tischtennis-Abteilungsleiter Manfred Müller über das erfolgreichste Jahr seit Bestehen der Abteilung:
Neben der 1., 2. und 3. Herrenmannschaft wurden die 2. und 3. Herrenmannschaft in der abgelaufenen Saison auch Kreismeister, die 1. Herrenmannschaft Gewinner des Bezirkspokals. Bei den A-Schülern wird Christian Müller Kreismeister und Max Klüter gewinnt die Kreisrangliste.
Bei den Damen belegt Inge Grubmüller den 3. platz bei der Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaft und qualifiziert sich dadurch für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft für Altersklassen. Robert Mades wird als Hauptamtlicher Jugendtrainer engagiert. Mit den Jugendlichen Michael Schneider, Christian Schneider, Max Klüter und Christian Müller stellt man die stärkste Jugendmannschaft in der Vereinsgeschichte.

1993

Ehrenmitglied und Mitglied des Gründungsvorstandes der Turn- und Sportgemeinde Niesig, Adolf Schöninger, wird 80 Jahre.
Überragende Vereinsmannschaft in 1993 war die 1. Tischtennis Jugendmannschaft, die ungeschlagen Meister in der Kreisliga wird und außerdem Kreispokalsieger, Bezirksmannschaftsmeister und Bezirkspokalmeister. Sie erreicht letztlich noch den 3. Platz bei den Hessischen Pokalmeisterschaften. Herausragender Spieler in dieser Mannschaft ist Michael Schneider.
Der Kultur- und Sportverein Niesig setzt auch 1993 seine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung der letzten Jahre fort. Am 31.12.1993 zählt der Verein, der vor allem auch durch seine erfolgreiche Tischtennisabteilung über die Grenzen des Bezirks hinaus bekannt wurde, 406 Mitglieder.
Hiervon gehören 151 Mitglieder der Tischtennis Abteilung an.

Der Vorstand setzt sich in diesem Jahr wie folgt zusammen:
Rolf Girbardt (1. Vors.), Michael Schöbeck (2. Vors.), Gerd Finke (1. Schriftführer), Helga Kaul (2. Schriftführerin), Bärbel Kraus (1. Kassiererin), Ludwig Möller (2. Kassierer);
Karl-Heinz Klug (Fußball-Abt.-Leiter), Carmelo Barbera (Jugendleiter), Manfred Müller (TT- Abt.-Leiter), Petra Barbera (1. Beisitzende), Rupert Zechmeister (2. Beisitzer), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

1994

Zwischen Grillhütte und Vereinshaus wird in diesem Jahr ein Spielplatz errichtet.

1997

In diesem Jahr stehen gleich mehrere Renovierungsarbeiten am Vereinshaus und außerhalb auf dem Sportgelände an. Die Spielfläche zur Dorfseite wird umzäunt, die Dusch- und Umkleidekabinen werden renoviert und das Vereinshaus bekommt einen Neuanstrich sowie die Erneuerung der Dachrinne.
Die TT-Abtl. stellte bei den Senioren mit Heinrich Müller in der Saison 1997/98 den Hessenmeister im Mixed.
Die Gymnastikabteilung kann in diesem Jahr ihr 25 jähriges Bestehen feiern.

Nach 10jähriger erfolgreicher Amtszeit übergibt R. Girbardt den Vorsitz an G. Michel. Nach der Wahl setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:
Günther Michel (1. Vors.), Michael Schöbeck (2. Vors.), Susanne Schöbeck (1. Schriftf.), Erwin Schüler (2. Schriftführer), Willi Möller (1. Kassierer), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin),
Peter Gies (Fußball-Abt.-Leiter), Claus Erb (Jugendleiter), Manfred Müller (TT- Abt.-Leiter), Rupert Zechmeister (1. Beisitzer), Ewald Wermter (2. Beisitzer), Gangolf Hasenauer (3. Beisitzer).

1998

Zum 50. Vereinsjubiläum wird eine Sportwoche durchgeführt. Hier werden u.a. viele Jugend- und Seniorenspielen, ein Festkomerz sowie eine Disco im Festzelt am Sportplatz angeboten.
Rolf Girbardt wird zum Ehrenvorsitzenden des KSV Niesig ernannt.
Bei diesem Anlass werden zahlreiche Mitglieder zum Ehrenmitglied ernannt.

1998/99

Nach langen Jahren der Zugehörigkeit zur B-Liga und 2 Jahren "Gastspiels" in der A-Liga findet sich der KSV Niesig als frischgebackener Meister der A-Liga Fulda Ost mit Trainer Werner Krombholz erstmals in der Vereinsgeschichte in der Fussball-Bezirksliga Fulda Mitte wieder.
Trotzdem fällt ein Wermutstropfen in den Becher der Freude. Trainer Werner Krombholz verlässt nach 3 Jahren den KSV Niesig in Richtung TSV Pilgerzell. Es war für ihn die 13. Meisterschaft in seiner Trainerlaufbahn. Für den KSV holte er die vierte Meisterschaft. Dies waren: Aufstieg in die A-Liga 1996/97, Meisterschaft der Niesiger Reserve 1997/98, Gewinn der Kreismeisterschaft für die Reserve und der Meisterschaft 1998/99. Sein Nachfolger wird Kersten Heß.
Die TT–Abtl. des KSV Niesig richtet am 2./3. Mai in der Ferdinand-Braun-Schule den Deutschlandpokal der männlichen Jugend aus und erwirbt sich, nach mehrfach erfolgreicher Ausrichtung von bundesweiten Turnieren, deutschlandweit einen hervorragenden Namen als Ausrichter.

9900

1999

Zum jetzigen Zeitpunkt zählt der Verein 420 Mitglieder, wobei die Fussballabteilung an erster, die Tischtennisabteilung an zweiter und die Gymnastikabteilung an dritter Stelle rangiert.
Es werden einige Mitglieder geehrt.

Im Vorstand kommt es zu einigen personellen Veränderungen:
Günther Michel (1. Vors.), Wigbert Alt (2. Vors.), Michael Schöbeck (1. Schriftf.), Erwin Schüler (2. Schriftf.), B. Schnell (1. Kassierer), Ludwig Möller (2. Kassierer),
Peter Gies (Fußball-Abt.-Leiter), Claus Erb (Jugendleiter), Heiko Rother (TT- Abt.-Leiter), Gangolf Hasenauer (1. Beisitzer), Wolfgang Möller (2. Beisitzer), Rupert Zechmeister (3. Beisitzer), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin);


nach oben

1999/ 2000

Nach der Meisterschaft in der A-Liga und damit dem Aufstieg in die Bezirksliga Fulda Mitte sollte unter dem neuen Trainer Kersten Heß als Ziel Platz 10 und damit der Klassenerhalt angepeilt werden.
Nach 9 Spieltagen und dem 14. Tabellenplatz tritt Kersten Heß von seinem Trainerposten zurück, steht jedoch weiter als Spieler zur Verfügung.
Neuer Coach des KSV wird Thomas Freund der den Verein bereits von 1987 bis 1989 trainierte und den Verein damals von der B- in die A-Liga führte. Unter seiner Leitung startet der KSV eine Siegesserie (Höhepunkt Platz 4), kann diese Position jedoch nicht behaupten und rutscht wieder in den Abstiegskampf. Am letzten Spieltag wird der Klassenerhalt durch ein 5:3 in Bachrain geschafft.

2001/02

Die Senioren des KSV Niesig sind unter dem neuen Trainer Rolf Gollin im ersten Jahr seiner Trainerlaufbahn von keinem in der A-Liga FD/Lauterbach zu stoppen und werden vor Verfolger Großenlüder aufgrund des besseren Torverhältnisses Meister und steigen in die Bezirksliga Fulda Nord auf.

0102

2002/03

Nach einer fulminanten Saison nimmt die 1. Mannschaft mit Trainer Rolf Gollin als Tabellen 3. an der Relegation zur Bezirksoberliga teil. Hier scheitert man knapp wegen dem schlechteren Torverhältnis. Diese Relegation stellt den bisher größten Vereinserfolg der Fußballabteilung dar.

2003

Im Januar 2003 veranstaltet die Seniorenmannschaft der Fußballer unter der Federführung von F. Arnold wieder einen Kappenabend. In den folgenden Jahren wird dieser immer wieder Bestandteil des Terminkalenders.
Die Vorstandswahlen ergeben in diesem Jahr folgende Besetzung:
Günther Michel (1. Vors.),Ewald Wermter (2. Vors.), Jana Weirauch (1. Schriftf.), Michael Schöbeck (2. Schriftf.), Ingo Roth (1. Kassierer), Frank Schäfer (2. Kassierer),
Peter Gies (Fußball-Abt.-Leiter), Claus Erb (Jugendleiter), Heiko Rother (TT- Abt.-Leiter), Angela Baldauf (1. Beisitzende), Peter Lützner (2. Beisitzer), Mike Baldauf (3. Beisitzer), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

2003/04

In der letzten Saison unter Trainer Rolf Gollin kann leider nicht an den letztjährigen Höhenflug angeknüpft werden und man belegt am Ende Saison den 12. Platz in der Bezirksliga Fulda Mitte.

2004

In diesem Jahr gelingt es der 1. Mannschaft nach 29 Jahren den Titel Stadtmeister der Stadt Fulda zu holen.

2004/05

Die 1. Mannschaft mit dem ehem. Niesiger Spieler Andreas Schäfer als Spielertrainer erreicht nach einer durchwachsenen Saison in der Bezirksliga Fulda Mitte Tabellenplatz 13.
Der KSV Niesig stellt zum ersten Mal eine 2. Mannschaft in Konkurrenz. Sie geht in der B-Liga Fulda Mitte auf Punktejagd. Die erste Saison der 2. Mannschaft verläuft sehr durchwachsen und wird im unteren Tabellendrittel abgeschlossen.

2005/06

Die 1. Mannschaft geht mit dem Trainer Günter Seifert in die Bezirksliga Saison und kann leider nicht den Klassenerhalt schaffen. Sie steigt somit als Tabellen 15. der Bezirksliga Fulda Mitte in die A-Liga Fulda ab. Die 2. Mannschaft kommt erneut nicht über eine Platzierung im Tabellenkeller der B-Liga Fulda hinaus und wird am Ende der Saison, vielen angekündigten Abgängen geschuldet, vom Spielbetrieb der Punktrunde wieder zurückgezogen. Auf das Melden einer Reservemannschaft für die kommende Saison wird verzichtet.

2006/07

Trotz des Abstiegs der vergangenen Saison aus der Bezirksliga hält der Verein wegen der guten Rückrunde an Trainer Günter Seifert fest. Nach erfolgloser Hinrunde findet im Winter ein Trainerwechsel statt. Die erfahrenen Spieler Frank Arnold, Mike Baldauf und Ingo Roth übernehmen die Mannschaft von G. Seifert und schaffen es nach nur einer Niederlage in der gesamten Rückrunde den drohenden Abstieg abzuwenden.

2007

Auf der Jahreshauptversammlung wird folgender Vorstand gewählt:
Günther Michel (1. Vorsitzender), Ewald Wermter (2. Vorsitzender), Michael Schöbeck (1. Schriftführer), Michaela Arnold (1. Kassiererin), Frank Arnold (Fußball-Abt.-Leiter), Heiko Rother (TT- Abt.-Leiter),
Gangolf Hasenauer (Jugendleiter), Claus Erb (1. Beisitzer), Peter Lützner (2. Beisitzer), Ulrich Bühler (3. Beisitzer), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

2007/08

Zu Beginn der neuen Saison in der A-Liga Fulda steht die Mannschaft vor einem Umbruch. Mit Markus Müller, der von der Britannia Eichenzell kam, kann der KSV Niesig wieder einen Spielertrainer verpflichten, der seine erste Trainerstation beim KSV antritt.
Der Saisonstart verläuft zufriedenstellend und die Defensive kristallisiert sich auch schnell als Prunkstück heraus.
Die Saison wird mit einem zwar unerwarteten, aber dennoch guten 4. Platz abgeschlossen. Zudem wird durch die vielen Neuzugänge das Melden einer 2. Mannschaft in der Reserverunde Fulda West für die kommende Saison möglich.
Die Tischtennisabteilung spielt zwar seit Jahren sehr erfolgreich, doch in dieser Saison können die Tischtennisspieler mit einer unglaublichen Erfolgsgeschichte aufwarten! In 6 von 7 Mannschaften wird man entweder Meister oder kann den Aufstieg perfekt machen. Die 1. Herrenmannschaft wird Meister der Bezirksliga und steigt in die Bezirksoberliga auf, die 1. Jugendmannschaft wird Meister der Kreisliga und steigt in die Bezirksoberliga auf, die 2. Jugendmannschaft wird Meister der Kreisklasse und steigt in die Kreisliga auf, die 1. Schülermannschaft wird Meister der Kreisliga und steigt in die 1. Kreisklasse Jugend auf. Die 2. Herrenmannschaft steigt als unerwarteter Vizemeister der Kreisliga Nord über die Relegation in die Bezirksklasse auf. Die 3. Herrenmannschaft steigt als 3. der 2. Kreisklasse Nord über die Relegation in die 1. Kreisklasse Nord auf. Lediglich die Damenmannschaft bleibt ohne Titel.

2008

Zum 60jährigen Vereinsjubiläum werden der Pokal der ortsansässigen Vereine und die Stadtmeisterschaften der Stadt Fulda in Niesig ausgespielt. Auf dem Festkomerz in der Gaststätte "Adler" werden zahlreiche Mitglieder geehrt. Durch die Freigabe von Geldern der Stadt Fulda sowie dem Land Hessen wird Mitte des Jahres mit dem Umbau des Hartplatzes zu einem zweiten Rasenplatz begonnen. Der neue Platz soll vorwiegend als Trainingsplatz genutzt werden und so den A-Platz entlasten. Zudem wird in Eigenleistung der Außenbereich vor den Umkleidekabinen neu gestaltet.
Am 10. Januar 2008 geht die Vereinshomepage des KSV Niesig mit dem Seniorenspieler S. Erb als Administrator online. Hier bekommt jede Abteilung Raum um ihre Aktivitäten und Erfolge zu präsentieren.
Im Jubiläumsjahr hat der KSV Niesig 410 Mitglieder, die sich wie folgt verteilen: 224 aktive und 186 passive Mitglieder. Der Fussballabteilung gehören 287, der Tischtennisabteilung 96 und der Gymnastikabteilung 27 Mitglieder an (Stand Dez.08).

2008/09

Die Saison sollte schon zu Beginn unter keinem guten Stern stehen, denn Trainer M. Müller muss kurzfristige Abgänge kompensieren. Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart legt Trainer Müller sein Amt Ende Oktober nieder, es übernehmen Frank Arnold und Ingo Roth erneut. Zur Winterpause findet sich die 1. Mannschaft auf dem Abstiegsrelegationsplatz (14.) der A-Liga Fulda wieder. Später übernehmen Ingo Roth und Hans-Jürgen Dehler die Mannschaft. Leider reicht es mit nur 14 Punkten aus 30 Spielen nicht für den Verbleib in der A-Liga und man steigt in die B-Liga ab.

2009

Die A- sowie die B-Junioren der JSG Lehnerz/Niesig werden Hallenkreismeister.
Die Jugendmannschaften der Tischtennisabteilung können weitere große Erfolge, u.a. den Gewinn des Bezirkspokals, verzeichnen.

Auf der JHV werden einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt und ein neuer Vorstand wird gewählt. Nach 12jähriger Tätigkeit verlässt u. a. Günther Michel den Vorstand.

Der neue Vortsand setzt sich nun wie folgt zusammen:
Michael Schöbeck (1.Vorsitzender), Rolf Girbardt (2.Vorsitzender), Susanne Schöbeck (Schriftführerin), Ingo Roth (2. Schriftführer), Oliver Schmidt (Fußball-Abt.-Leiter), Heiko Rother (TT-Abt.-Leiter), Gangolf Hasenauer (Jugendleiter),
Matthias Pürschel (1. Kassierer), Michaela Arnold (2. Kassiererin), Claus Erb (Beisitzer), Ralf Schnell (Beisitzer), Birgit Wegat (Beisitzerin), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

2009/10

Zum Neubeginn in der B-Liga Fulda-West wird mit Harald Schuster ein neuer Trainer verpflichtet. Die 2. Mannschaft spielt nun auch wieder in der Punktrunde der C-Liga Fulda-West. Die 1. Mannschaft verpasst knapp den Wiederaufstieg und findet sich am Saisonende auf Platz 3 wieder.
Die A-Jugend des KSV spielt in diesem Jahr erstmals in der JSG Fuldatal mit dem SV Gläserzell zusammen. Desweiteren kann der KSV eigene Mannschaften bei den F- und G-Junioren stellen.
Die Tischtennisabteilung kann weitere Erfolge verbuchen und wird mit der 1. und 3. Herrenmannschaft Meister in ihren Klassen.


nach oben

2010/11

Die Tischtennisabteilung kann in dieser Saison bei den Bezirksmeisterschaften Erfolge feiern und sich für die Hess. Meisterschaften qualifizieren. Der KSV stellt nun 4 Herrenmannschaften, sowie erstmals 2 weibliche Jugendmannschaften.
Die 2. Herrenmannschaft wird Meister in der Bezirksklasse und die anderen Mannschaften beenden die Saison ebenfalls gut platziert.
Die Fußballer landen nach dem knapp verpassten Aufstieg am Ende der Saison auf Platz 4. Die 2. Mannschaft findet sich im unteren Tabellendrittel der C-Liga FD-West wieder.
In der Jugendarbeit kann der KSV nun eigene G-, F-, E- und C- Jugenden stellen. Somit spielt einzig die A- Jugend in einer Spielgemeinschaft (JSG Fuldatal) und kann die Saison als Meister der Kreisklasse Fulda abschließen.
Der Großteil des Trainingsbetriebs der Fußballer kann ab dieser Saison auf dem noch nicht ganz fertiggestellten Trainingsplatzes absolviert werden.

bplatz

2011

Am Dienstag, den 22.März 2011 war es endlich soweit: Der Spatenstich für die neue Turnhalle in Niesig wurde gesetzt. Nach der Fertigstellung soll die Tischtennisabteilung ihre Heimspiele nun endlich in Niesig austragen.

Auf der Jahreshauptversammlung werden Mitglieder geehrt und der Vorstand wiedergewählt bzw. frei gewordene Posten neu besetzt. Es ergibt sich folgender Vorstand:
Michael Schöbeck (1.Vorsitzender), Rolf Girbardt (2.Vorsitzender), Susanne Schöbeck (Schriftführerin), Heiko Rother (TT-Abt.-Leiter), Ingo Roth (Fußball-Abt.-Leiter), Claus Erb (Jugendleiter),
Carola Brehler (2. Schriftführerin), Karsten Bech (2. Jugendleiter), Matthias Pürschel (1. Kassierer), Michaela Arnold (2. Kassiererin), Ralf Schnell (Beisitzer), Birgit Wegat (Beisitzerin), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

2011/12

In dieser Saison wollen die Fußballer der 1. und 2. Mannschaft wieder oben mitspielen. Die 1. Mannschaft schließt die Saison wie auch die Hinrunde auf Tabellenplatz 5 ab, die 2. Mannschaft ist nach einer erfolgreichen Runde Tabellenzweiter. Zum Jahresende 2011 trennen sich die Wege des KSV und Trainer H. Schuster. I. Roth und F. Arnold übernehmen die Mannschaften bis zum Saisonende.

Die Tischtennisabteilung blickt mit der Herbstmeisterschaft der 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga und dem 3. Platz der 1. Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga auf eine erfolgreiche Hinrunde der Herren zurück. Lediglich die Damenmannschaft kann als Tabellenletzter der Bezirksliga nicht an die Erfolge der Herren anknüpfen.

2012

In diesem Jahr feiert die Gymnastikabteilung des KSV das 40jährige Bestehen.

Auf der Jahreshauptversammlung am 23.3. werden zahlreiche Mitglieder geehrt und der Vorstand aufgrund seiner guten Arbeit im Amt bestätigt.

Am diesjähringen Sportfest fand ein Spiel zwischen der aktuellen 2. Mannschaft und der 2. Mannschaft aus dem Jahr 1997/98, die Reservemeister der A-Liga Ost und Kreismeister der Reserven war, statt.

tradition

2012/13

Die Seniorenmannschaften des KSV nehmen mit dem neuen Trainer Marcel Preis einen neuen Anlauf zum Aufstieg in die A-Liga. Am Ende der Saison steht die 1. Mannschaft auf dem 7. Tabellenplatz (49 Pkt.). Die 2. Mannschaft kann leider nicht an den Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen und findet sich am Ende der Saison im Tabellenmittelfeld (6. Platz) wieder.

Die Tischtennisabteilung spielt in diesem Jahr erstmals nach der Einführung der Damenmannschaft ohne eine solche. Jedoch ist die 5. Herrenmannschaft als Mixed-Team gemeldet, indem sowohl Herren als auch Damen spielen werden.

2013

Am 7. Februar 2013 wird die Turnhalle neben der Ottilienschule eingeweiht. Somit kann die Tischtennisabteilung erstmals Heimspiele in Niesig austragen.
turnhalle
Die Gymnastikabteilung feiert ihr 40jähriges Bestehen. Im Mai startet eine ZUMBA Gruppe, die regen Anklang findet. Auch die Gymnastikabteilung kann dadurch Mitgliederzuwachs verzeichnen.

Im Jahr des 65jährigen Vereinsjubiläums hat der KSV 394 Mitglieder (264 Fußball-Abt., 102 TT-Abt. & 28 Gym.-Abt.).

In diesem Jahr findet der Kappenabend am 26. Januar zum 10. Mal statt.
Der KSV gründet zusammen mit dem FV Horas ein Ü35-Team, dass den Trainingsbetrieb am 8. April aufnimmt.
Am Sportfest findet der Georg-Blaha-Gedächtnispokal der Niesiger Vereine statt. Sieger wird das Team des Adlers vor dem Rhönklub und dem Tennisclub.

Auf der Jahreshauptversammlung am 23. März werden versch. Ämter im Vorstand neu gewählt und Mitglieder geehrt. Nach 16 Jahren erfolgreicher Arbeit scheidet Claus Erb auf eigenen Wunsch als Jugendleiter aus dem Vorstand aus. Sonst gibt es keine großen Veränderungen und der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Michael Schöbeck (1.Vorsitzender), Rolf Girbardt (2.Vorsitzender), Susanne Schöbeck (Schriftführerin), Heiko Rother (TT-Abt.-Leiter), Ingo Roth (Fußball-Abt.-Leiter), Karsten Bech (Jugendleiter),
Carola Brehler (2. Schriftführerin), Matthias Schlereth (2. Jugendleiter), Matthias Pürschel (1. Kassierer), Michaela Arnold (2. Kassiererin), Sebastian Erb (Öffentlichkeitsarbeit), Birgit Wegat (Beisitzerin), Roswitha Zechmeister (Frauenwartin)

2013/14

Zum Auftakt der erfolgreichen Saison werden die Fußballer des KSV Niesig Stadtmeister.

stadtmeister

Die 1. Seniorenmannschaft mit Trainer Marcel Preis schafft, nach einer Saison in der die Mannschaft nur Siege oder Niederlagen kannte, als Tabellenzweiter den direkten Aufstieg in die A-Liga.
Die 2. Seniorenmannschaft wird Vizemeister in der C-Liga und scheitert in der Aufstiegsrelegation an Germania Fulda.

2014

Der KSV Niesig bietet ab diesem Jahr für die vielen Kinder im schönen Stadtteil Niesig Kinderturnen in der St.-Ottilien-Turnhalle an. Die Resonanz ist groß.

Die Tischtennisabteilung richtet erfolgreich die Bezirksmeisterschaften Mittelhessen aus.

Auf der Jahreshauptversammlung werden Mitgleider für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt und der Vorstand im Amt bestätigt.

2014/15

Die Seniorenfussballer werden nach dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die A-/C- Liga Fulda-Rhön umgruppiert. Nach der Hinrunde stehen die Fussballer der 1. Mannschaft im unteren Drittel, konnten sich allerdings stabilisieren und am vorletzen Spieltag den Klassenerhalt sichern. Man beendet die Saison als 11.. Die 2. Mannschaft überwintert auf dem Relegationsplatz zur B-Liga und wird am Ende der Saison 5.

2015

Anfang Juli diesen Jahres feiert der Stadteil "850 Jahre Niesig" mit einem Festwochenende und der KSV präsentiert sich in einem Zelt den Gästen.

2015/16

Nach 3 erfolgreichen Jahren verlässt Trainer Marcel Preis den KSV und Tobias Eblerlein wird sein Nachfolger. Die 1. Mannschaft schließt die Saison im gesicherten Mittefeld der A- Liga Fulda/Rhön ab. Die 2. Mannschaft kommt über einen Platz im unternen Tabellendrittel der C-Liga nicht hinaus.

2016

Auf der Jahreshauptversammlung gibt Ehrenvorsitzender Rolf Girbardt nach 40jähriger erfolgreicher Vorstandsarbeit das Amt als 2. Vorsitzender an Karsten Bech ab. Der KSV bedankt sich herzlichst für die geleistete Arbeit. Neuer Jugendleister wird Heiko Roth. Sonst gibt es keine Veränderungen im erfolgreich arbeitenden Vorstand.

2016/17

Zu Beginn der neuen Saison wird Adnan "Hondo" Nuspahic neuer Trainer beim KSV Niesig. Beide Seniorenmannschaften werden von der Rhön Gruppe in die A-Liga Fulda sowie die C-Liga Fulda umgruppiert.
Am 21. August wird die Anzeigetafel in Betrieb genommen. Federführend verantwortlich für den Bau war S. Erb. Gesponsert wurde die Tafel vom Niesiger Landwirt Andreas Günther. Im Frühjahr 2017 wurde sie um die Anzeige der Spieldauer (inkl. Funkuhr) erweitert.
Tafel_Klein
Die 2. Mannschaft wird Meister der C-Liga Fulda und steigt in die B-Liga auf.

2017

Die Jahreshauptversammlung am 24.3. fand aufgrund der gewachsenen Mitgliederzahl in der Gaststätte Adler in Niesig statt. Neben zahlreichen Ehrungen ergaben sich bei den Vorstandswahlen Veränderungen. Mit Roswitha Zechmeister schied die langjährige Leiterin der Gymnastikabteilung aus. Ihr gebührt sehr großer Dank für die langjährig hervorragende Vorstands- und Vereinsarbeit.
Desweiteren schieden Michaela Arnold, Matthias Schelreth und Sebastian Erb aus dem Vorstand aus. Neu gewählt wurden Petra Bämpfer (Leiterin Gymnastikabteilung), Claus Erb (2. Kassierer), Dirk Schultheis (2. Jugendleiter), Monika Günther und Werner Bott(Beisitzer).
Im Juli wird der KSV Stadtmeister- gegen Gastgeber Sickels gewinnt man das Finale im Elfmeterschießen.

st17

2017/18

Die Seniorenmannschaften der Fußballabteilung gehen in der A-Liga und B-Liga Fulda an den Start.

 


nach oben

ehrentafel

nach oben